Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, Diözese Graz-Seckau

Liebe Gläubige, liebe Freundinnen und Freunde der Kirchenkultur!

Die Lange Nacht der Kirchen ist seit 2005 ein Fixpunkt im Kalender von Menschen, denen Kirche, Spiritualität und religiöse Kultur wichtig sind. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause gibt es heuer wieder eine Lange Nacht der Kirchen – aber anders.
Für uns Christen steht das Wohl der Mitmenschen im Zentrum unseres Denkens und Handelns. Wenn Sie die Lange Nacht der Kirchen „heuer sicher anders“ genießen – nämlich nicht mit vielen Menschen an einem Ort, sondern virtuell durchs Internet oder die Weiten des Rundfunk-Äther schweifend, dann ist das ein Versuch, für Sicherheit in einer noch immer unsicheren Zeit zu sorgen und gleichzeitig Schönes zu zeigen und Hoffnung zu geben.
Nutzen Sie die Chance und begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die österreichischen Diözesen und die Diözese Bozen-Brixen. Und sehen Sie diesen Zugang als Vorgeschmack auf die nächste Lange Nacht der Kirchen, die hoffentlich wieder vor Ort stattfinden kann.
+Wilhelm Krautwaschl, Diözesanbischof

< Zurück zu allen Grußworten

Bischof Dr. Wilhelm Krautwaschl, Diözese Graz-Seckau
Liebe Gläubige, liebe Freundinnen und Freunde der Kirchenkultur! Die Lange Nacht der Kirchen ist seit 2005 ein Fixpunkt im Kalender von Menschen, denen Kirche, Spiritualität und religiöse Kultur wichtig sind. Nach einem Jahr Corona-Zwangspause gibt es heuer wieder eine Lange Nacht der Kirchen – aber anders. Für uns Christen steht das Wohl der Mitmenschen im Zentrum unseres Denkens und Handelns. Wenn Sie die Lange Nacht der Kirchen „heuer sicher anders“ genießen – nämlich nicht mit vielen Menschen an einem Ort, sondern virtuell durchs Internet oder die Weiten des Rundfunk-Äther schweifend, dann ist das ein Versuch, für Sicherheit in einer noch immer unsicheren Zeit zu sorgen und gleichzeitig Schönes zu zeigen und Hoffnung zu geben. Nutzen Sie die Chance und begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch die österreichischen Diözesen und die Diözese Bozen-Brixen. Und sehen Sie diesen Zugang als Vorgeschmack auf die nächste Lange Nacht der Kirchen, die hoffentlich wieder vor Ort stattfinden kann. +Wilhelm Krautwaschl, Diözesanbischof