Home

Liebe Besucherinnen und Besucher dieser Seite!

Heuer macht das Burgenland bei dieser Aktion das Dutzend voll: Zum zwölften Mal findet sie hier statt, und man darf dankbar auf elf gute und erfüllte Jahre zurück blicken. Dabei war der Anfang gar nicht so leicht, galt die „Lange Nacht“ damals doch als typisches Projekt der Großstadtseelsorge, und da war die Frage schon erlaubt, ob sich das in einem aus Kleinstädten und Dörfern bestehenden Bundesland so gut bewähren würde? Es hat sich bewährt, und ist auch von Anfang an als ökumenisches Ereignis empfunden worden, beide in diesem Bundesland existierenden Diözesen (röm.-kath. und evang. A.B., in Oberwart 1 Kirche evang. H.B.) führen hier seit 2008 eine fruchtbare Kooperation, die in den kommenden Jahren durch ein griechisch-orthodoxes Kloster in St. Andrä am Zicksee eine konfessionelle Erweiterung erfahren wird.

Auch heuer werden sich die Veranstalter wieder ein vielfältiges und stimmiges Programm bemühen, nicht ohne die Herz wie Hirn ansprechende Vermittlung eines guten pannonischen Lebensgefühls. In digitaler Form werden Sie über dieses Angebot hier auf den Programmseiten informiert, in gedruckter Form – durch die Programmhefte – ab Ostern.

Gönnen Sie sich bitte diesen langen Abend am 24. Mai dieses Jahres, der Kirche im weitesten Sinn als das erfahrbar machen kann und will, was über das Konventionelle und Vertraute hinaus gehend dafür steht, und die Liebe Gottes mit allen Sinnen erfahrbar macht!

Es grüßt Sie freundlich

Robert Ganser
Organisator der „Langen Nacht der Kirchen“ für das Burgenland