Martin Fenkart, Leiter des Pastoralamtes der Katholischen Kirche Vorarlberg

Perspektivenwechsel

Kennen Sie die Erfahrung, dass Ihnen plötzlich etwas auffällt, was Sie bisher noch nie gesehen haben? Manchmal reicht es schon, wenn man einen vertrauten Weg in der entgegengesetzten Richtung geht. Die Lange Nacht am 24. Mai ist eine wunderbare Gelegenheit einen neuen Blick auf Vorarlbergs Kirchen zu werfen mit Expeditions- und Abenteuerlust. Es geht um das Staunen. Eulen, Fledermäuse und andere nachtaktive Tiere kennen unsere Welt aus einem anderen Blickwinkel. Und so lautet auch unsere Einladung an Sie, sich aufzumachen in die Nacht hinein, um verborgene Schönheit und Mystik neu zu erfahren, kraftvolle Worte zu hören, die Ihrem Lebensalltag wieder Schwung und Motivation verleihen, einzutauchen in erfrischende Musik oder ein freudiges, geselliges Zusammentreffen mit Menschen, die Sie noch gar nicht gekannt haben. Und all das in und rund um unsere wunderschönen Kirchen im ganzen Land. Alle christlichen Gemeinden, die sich beteiligen, laden Sie herzlich ein. In diesem Sinne – eine gute Nacht!

Druckansicht

< Zurück zu allen Grußworten

Martin Fenkart, Leiter des Pastoralamtes der Katholischen Kirche Vorarlberg
Perspektivenwechsel Kennen Sie die Erfahrung, dass Ihnen plötzlich etwas auffällt, was Sie bisher noch nie gesehen haben? Manchmal reicht es schon, wenn man einen vertrauten Weg in der entgegengesetzten Richtung geht. Die Lange Nacht am 24. Mai ist eine wunderbare Gelegenheit einen neuen Blick auf Vorarlbergs Kirchen zu werfen mit Expeditions- und Abenteuerlust. Es geht um das Staunen. Eulen, Fledermäuse und andere nachtaktive Tiere kennen unsere Welt aus einem anderen Blickwinkel. Und so lautet auch unsere Einladung an Sie, sich aufzumachen in die Nacht hinein, um verborgene Schönheit und Mystik neu zu erfahren, kraftvolle Worte zu hören, die Ihrem Lebensalltag wieder Schwung und Motivation verleihen, einzutauchen in erfrischende Musik oder ein freudiges, geselliges Zusammentreffen mit Menschen, die Sie noch gar nicht gekannt haben. Und all das in und rund um unsere wunderschönen Kirchen im ganzen Land. Alle christlichen Gemeinden, die sich beteiligen, laden Sie herzlich ein. In diesem Sinne – eine gute Nacht! Druckansicht