Mag. Thomas Stelzer, Landeshauptmann

Ein Fest zu feiern, ist ein wichtiges Bedürfnis vieler Menschen, das Freude in den Alltag bringt. Im vergangenen Jahr haben wir erfahren müssen, dass Feste und Veranstaltungen als Teil unseres Lebens nicht selbstverständlich sind. Daher ist es mehr als ein positives Zeichen, wenn 2021 wieder Veranstaltungen geplant werden. Natürlich erfordert angesichts der Corona-Krankheit jede Planung Bedachtsamkeit und Vorsicht. Allein aber die Tatsache, dass geplant wird, macht diese Veranstaltungen zu kleinen Festen für uns alle. Die „Lange Nacht der Kirchen“ ist aber mehr als eine Veranstaltung. Sie ist auch ein Signal der Hoffnung. Sakrale Räume geben Menschen Schutz und Halt. In diesen schwierigen Zeiten ist dies von großer Bedeutung.
Ich danke allen, die daran arbeiten, die „Lange Nacht der Kirchen“ 2021 möglich zu machen. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich inspirierende Momente, in denen es möglich wird, den Alltag ein Stück weit hinter sich zu lassen.

Foto: Land Oberösterreich

Übersicht Grußworte

< Zurück zu allen Grußworten

Mag. Thomas Stelzer, Landeshauptmann
Ein Fest zu feiern, ist ein wichtiges Bedürfnis vieler Menschen, das Freude in den Alltag bringt. Im vergangenen Jahr haben wir erfahren müssen, dass Feste und Veranstaltungen als Teil unseres Lebens nicht selbstverständlich sind. Daher ist es mehr als ein positives Zeichen, wenn 2021 wieder Veranstaltungen geplant werden. Natürlich erfordert angesichts der Corona-Krankheit jede Planung Bedachtsamkeit und Vorsicht. Allein aber die Tatsache, dass geplant wird, macht diese Veranstaltungen zu kleinen Festen für uns alle. Die „Lange Nacht der Kirchen“ ist aber mehr als eine Veranstaltung. Sie ist auch ein Signal der Hoffnung. Sakrale Räume geben Menschen Schutz und Halt. In diesen schwierigen Zeiten ist dies von großer Bedeutung. Ich danke allen, die daran arbeiten, die „Lange Nacht der Kirchen“ 2021 möglich zu machen. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich inspirierende Momente, in denen es möglich wird, den Alltag ein Stück weit hinter sich zu lassen. Foto: Land Oberösterreich

Übersicht Grußworte