Alexander Van der Bellen, Bundespräsident der Republik Österreich

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Die Lange Nacht der Kirchen 2021 findet in einer besonderen Zeit statt. Seit mittlerweile über einem Jahr belastet das Corona-Virus die ganze Welt. Und mit ihm kamen viele Umstellungen für uns alle, begleitet von unterschiedlichste Sorgen – doch der Blick in die Zukunft ist durch die Impfung hoffnungsvoller geworden.
Und inmitten dieser Zeit findet auch die Lange Nacht der Kirchen statt. Vieles wird daher nicht möglich sein. Das hat die Kirchen aber nicht davon abgehalten, andere Wege zu finden, um den Menschen, die in unserem Land leben, Mut zu machen. Zugleich zeigen sie damit die Vielfalt von unterschiedlichen Konfessionen. Das ist für mich ein wichtiges Beispiel für unser Europa, das trotz unterschiedlicher Mentalitäten, Kulturen, Religionen und politischer Meinungen gemeinsam das Leben auf unserem Kontinent gestalten will. Ich freue mich, dass am 28. Mai 2021 durch die „Lange Nacht der Kirchen“ neue Chancen zu Begegnungen und Gesprächen eröffnet werden, unabhängig von Glaube und Herkunft, religiösen Einstellungen und persönlichen Lebensentwürfen.
Wir können stolz sein, dass diese Initiative mit unzähligen Veranstaltungen von der Bevölkerung so gut angenommen wird, und dass sie in vielen Nachbarländern ebenfalls durchgeführt wird. Mein Dank geht an alle, die sich mit so viel Engagement und Kreativität um ein gutes Gelingen bemühen.
Ich wünsche den Besucherinnen und Besuchern eine schöne und interessante „Lange Nacht der Kirchen 2021“ und sende herzliche Grüße!

Ihr Alexander Van der Bellen

< Zurück zu allen Grußworten

Alexander Van der Bellen, Bundespräsident der Republik Österreich
Liebe Besucherinnen und Besucher! Die Lange Nacht der Kirchen 2021 findet in einer besonderen Zeit statt. Seit mittlerweile über einem Jahr belastet das Corona-Virus die ganze Welt. Und mit ihm kamen viele Umstellungen für uns alle, begleitet von unterschiedlichste Sorgen – doch der Blick in die Zukunft ist durch die Impfung hoffnungsvoller geworden. Und inmitten dieser Zeit findet auch die Lange Nacht der Kirchen statt. Vieles wird daher nicht möglich sein. Das hat die Kirchen aber nicht davon abgehalten, andere Wege zu finden, um den Menschen, die in unserem Land leben, Mut zu machen. Zugleich zeigen sie damit die Vielfalt von unterschiedlichen Konfessionen. Das ist für mich ein wichtiges Beispiel für unser Europa, das trotz unterschiedlicher Mentalitäten, Kulturen, Religionen und politischer Meinungen gemeinsam das Leben auf unserem Kontinent gestalten will. Ich freue mich, dass am 28. Mai 2021 durch die „Lange Nacht der Kirchen“ neue Chancen zu Begegnungen und Gesprächen eröffnet werden, unabhängig von Glaube und Herkunft, religiösen Einstellungen und persönlichen Lebensentwürfen. Wir können stolz sein, dass diese Initiative mit unzähligen Veranstaltungen von der Bevölkerung so gut angenommen wird, und dass sie in vielen Nachbarländern ebenfalls durchgeführt wird. Mein Dank geht an alle, die sich mit so viel Engagement und Kreativität um ein gutes Gelingen bemühen. Ich wünsche den Besucherinnen und Besuchern eine schöne und interessante „Lange Nacht der Kirchen 2021“ und sende herzliche Grüße! Ihr Alexander Van der Bellen