Grussworte

Grußworte Salzburg (2)

Pfarrer Martin Eisenbraun
Generalvikar der Altkatholischen Kirche Österreichs

  Verehrte Salzburgerinnen und Salzburger, Mit dem Motto „Achtung Welt“ richtet die Lange Nacht in Salzburg, den Blick in die Gegenwart. Wenn Ihnen in dieser Nacht die Schönheit der Architektur und Kunst der Vergangenheit begegnen, so begegnen Ihnen diese im Jetzt. Die Freude am Hinschauen ist getrübt durch die Schäden, verursacht durch den Klimawandel und die Tatsache, dass immer mehr Menschen wegschauen, wo die Menschlichkeit und die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Es wundert nicht, dass auch Kunst und Bauwerke selbst Zeugnisse der Maßlosigkeit der Mächtigen und der Ausgrenzung von Randgruppen sind, wie beispielsweise die Vertreibung der Protestanten aus Salzburg 1731/32.   Die Lange Nacht der Kirchen als ökumenische Veranstaltung zeigt Vielfalt auf besonders charmante Weise. Ich darf Sie im Namen der altkatholischen Kirche, der evangelischen Kirche, der evangelisch-methodistischen Kirche, der römisch-katholischen Kirche, der rumänisch-orthodoxen Kirche und der serbisch-orthodoxen Kirche herzlich dazu begrüßen.     GV Pfr. Mag. Martin Eisenbraun Vorsitzender des ökumenischen Arbeitskreises Salzburg