S. ODEHNAL - St. Elisabeth
Wieden – Paulanerkirche – Pfarre zur Frohen Botschaft, Wien

»Die schaurig schöne Geschichte vom Gevatter Tod«
19:45 – 20:35

Papiertheatervorstellung von Ulrich Chmel nach dem Grimm’schen Märchen vom Gevatter Tod für alle von 7 bis 100 Jahren im Theresiensaal – Zugang durch den Innenhof, 4., Paulanergasse 6.

Es gibt in den Grimm‘schen Haus- und Kindermärchen jenes vom Gevatter Tod. Ein Gleichnis, wie der „alle gleich behandelnde“ Tod von den Menschen nicht betrogen werden kann. Auf unserer Papiertheaterbühne wird dieses Märchen mit Szenen eines mittelalterlichen Totentanzes verbunden. Der Totentanz war zu allen Zeiten jene bildliche Darstellung in Kirchen und Friedhöfen, mit welcher den Lebenden die Respektlosigkeit des Sensenmannes vor der weltlichen Stellung der Menschen vor Augen geführt wird. Prächtige Figuren und ebensolche Texte, begleitet von faszinierenden Orgelimprovisationen, entführen den Betrachter in eine sehr selten gezeigte Szenerie.
Spieldauer ca. 50 Minuten



Termin-Website: Weitere Informationen - http://www.papiertheater.at

Wieden – Paulanerkirche – Pfarre zur Frohen Botschaft, Wien römisch-katholisch



Website: Wieden-Paulaner.zurFrohenBotschaft.at

Adresse: Irene-Harand-Platz / Paulanergasse 6 1040 Wien
Anfahrt: 1, 62, Badner Bahn (Paulanergasse); U 1 (Taubstummengasse oder Karlsplatz), wenige Gehminuten

Seit dem 1.1.2017 bildet die Pfarrgemeinde Wieden-Paulaner zusammen mit den Nachbargemeinden St. Elisabeth, St. Florian und St. Thekla eine gemeinsame Pfarre, die Pfarre zur Frohen Botschaft. Die Veranstaltungen der Pfarre zur Frohen Botschaft für die Lange Nacht der Kirchen finden dieses Jahr in der Paulanerkirche statt. Das Kirchenportal liegt am Irene-Harand-Platz. Der Zugang zum Pfarrhof ist Paulanergasse 6.