Rumänisch-orthodoxe Andreas-Kirche, Wien

Das Sakrament der Krankensalbung
18:00 – 19:15

Das Sakrament der Krankensalbung wird in der orthodoxen Kirche sowohl für die seelische Reinigung der Christen als auch für die Kranken zu ihrer Stärkung und Heilung gespendet.
(Rumänisch und Deutsch)

Schon der Heilige Apostel Jakobus schrieb folgendes: „Ist jemand krank unter euch, der rufe zu sich die Priester der Gemeinde, dass sie über ihn beten und ihn salben mit Öl im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden“ (5,14-15). Beim Vollzug der Salbung sollten es, wenn möglich, sieben Priester sein, wobei jeder einen Abschnitt des Evangeliums liest. Die Salbung kann jedoch auch von einem Priester durchgeführt werden. Am Ende des Gottesdienstes empfangen alle Gläubigen die Salbung in Form eines Kreuzes auf Stirn, Kinn, Wangen und auf beiden Händen. Während der Krankensalbung werden sieben Perikopen aus den Evangelien, sieben aus der apostolischen Briefen und sieben Gebeten gelesen.



Rumänisch-orthodoxe Andreas-Kirche, Wien rumänisch-orthodox



Website: www.rumkirche.at

Adresse: Simmeringer Hauptstraße 161 1110 Wien
Anfahrt: U3, 6, 71, 15A, 69A, 72A, 73A, S80

2002-2003 nach den Plänen der Architekten Ionescu und Baldass gebaut. Die Fresken wurden zwischen den Jahren 2004 und 2010 vom rumänischen Künstler Vasile Lefter angefertigt. Das in Wien lebende Ehepaar Mag. Ioan und Iulia Buliga schmückte die Ikonostase mit Heiligenbildern. Die Kirche wurde am 14.6.2009 von Seiner Seligkeit Daniel, Patriarch der Rumänischen Orthodoxen Kirche, mit 6 Bischöfen geweiht. Anwesend waren mehrere ökumenische Gäste. Den sonntäglichen Gottesdienst besuchen ca. 500 Gläubige.