Pfarrkirche Maria Himmelfahrt/Chiesa Parrocchiale S. Maria Assunta, Kaltern/Caldaro

Bildstöcklwanderung: Kennst du die Bildstöckln Kalterns?
18:30 – 20:00

Ausgehend von der Mariensäule am Marktplatz wandern wir auf den Spuren unserer Vorfahren. Durch den historischen Ortskern von Mitterdorf gelangen wir zur Kirche von St. Anton. Von Zeugnissen volksfrommer Verehrung am Wegesrand und an altehrwürdigen Hausfassaden berichtet Imma Sinn und führt uns ein in ein Dorfbild, das aus dem Bewusstsein der Bevölkerung zu verschwinden droht.

Pfarrkirche Maria Himmelfahrt/Chiesa Parrocchiale S. Maria Assunta, Kaltern/Caldaro römisch-katholisch



Website: www.pfarrei-kaltern.it

Adresse: Marktplatz/Piazza Principale 1 39052 Kaltern/Caldaro
Anfahrt: Da sich die Pfarrkirche im verkehrsfreien Zentrum befindet, empfieht es sich auf dem nahegelegenen Rottenburgerplatz zu parken: beim Kreisverkehr an der Nordeinfahrt des Dorfes führt die erste Ausfahrt (Maria Theresien Straße) direkt zu diesem Platz.La parrocchiale si trova nel centro di Caldaro dove le macchine non possono circolare - per questo motivo conviene parcheggiare nel "parcheggio Rottenburgerplatz": prendere la prima uscita della rotonda (via Maria Theresia) all'entrata nord del paese.

Die Pfarrkirche ist 1191 erstmals erwähnt. Nach einem Brand 1373 wurde die wieder aufgebaute Pfarrkirche zur Hl. Jungfrau Maria 1378 eingeweiht. 1791 bis 1793 kam es aufgrund von Bauschäden und Platzmangel zum Neubau. Nur der 72,5 m hohe Turm blieb stehen. Der Stil der Kirche ist klassizistisch, mit zahlreichen barocken Elementen. Das Innere besticht durch seine Raumweite und Helligkeit. Sehenswert sind die Deckengemälde von Joseph Schöpf (1792), der Hochaltar und das barocke Orgelgehäuse. La pieve è nominata per la prima volta nel 1191. Dal 1791 al 1793 seguì la ristrutturazione classicista. I dipinti del soffitto sono di Josef Schöpf (1792) e l'organo barocco.

Südtirol