Dr. Beate Palfrader, Landesrätin für Bildung und Kultur in Tirol

Die Schönheit unserer Sakralräume erlebbar machen, die Ökumene fördern und sprituelle Orte einem breiten Publikum öffnen – dies ermöglicht alljährlich die „Lange nacht der Kirchen“. Sie bietet Raum für spannende Begegnungen und lässt durch eine Vielzahl an musikalischen, künstlerischen und spirituellen Angeboten ganz besondere Erlebnisse entstehen.

Auch am 25. Mai 2018 wird die Lange Nacht der Kirchen mit ihrem abwechslungsreichen Programm wieder tausende Besucherinnen und Besucher in ihren Bann ziehen und dazu anregen, über die Bedeutung der Kirche in unserer Zeit zu reflektieren.

Möge die Lange Nacht der Kirchen 2018 die positive Wahrnehmung von Kirche und das Miteinander über Konfessionsgrenzen hinweg stärken!

Dr. Beate Palfrader, Landesrätin für Bildung, Familie und Kultur

< Zurück zu allen Grußworten

Dr. Beate Palfrader, Landesrätin für Bildung und Kultur in Tirol
Die Schönheit unserer Sakralräume erlebbar machen, die Ökumene fördern und sprituelle Orte einem breiten Publikum öffnen – dies ermöglicht alljährlich die "Lange nacht der Kirchen". Sie bietet Raum für spannende Begegnungen und lässt durch eine Vielzahl an musikalischen, künstlerischen und spirituellen Angeboten ganz besondere Erlebnisse entstehen. Auch am 25. Mai 2018 wird die Lange Nacht der Kirchen mit ihrem abwechslungsreichen Programm wieder tausende Besucherinnen und Besucher in ihren Bann ziehen und dazu anregen, über die Bedeutung der Kirche in unserer Zeit zu reflektieren. Möge die Lange Nacht der Kirchen 2018 die positive Wahrnehmung von Kirche und das Miteinander über Konfessionsgrenzen hinweg stärken! Dr. Beate Palfrader, Landesrätin für Bildung, Familie und Kultur