Grussworte

Grußworte Salzburg (8)

Lucia Greiner
Leiterin des Seelsorgeamts der Erzdiözese Salzburg

Kirchen mit ihrer markanten Architektur prägen die Orts- und Stadtbilder. In dieser Nacht laden die Kirchen ein, auch das Innere wahrzunehmen. Die Türen stehen offen - zum Gustieren und Verweilen in den geistlichen Räumen, aber auch um sich vom Programm einladen und anregen zu lassen. Die Kirchen sprechen unterschiedliche Sprachen, verschieden in der Ästhetik, in der Lautstärke, in den Klangwelten. Alle, die in der Vorbereitung der Nacht mitgearbeitet haben, wünschen, dass für Ihren persönlichen Geschmack etwas dabei ist. Ich lade Sie herzlich ein, beim Flanieren zwischen den Kirchengebäuden im Innenhof 5020 bei der Hauptpost im Zentrum vorbeizuschauen, da der Innenhof von St. Peter heuer wegen Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht. In guter Tradition erwarte ich Sie dort gemeinsam mit den „Salzburger Nockerln“. Auch für Speis und Trank ist im Innenhof 5020 gesorgt! Die Nacht beschließen wir im Dom. Um 23:30 Uhr laden wir Sie herzlich ein sich zum spirituellen Abschluss der Langen Nacht der Kirchen  zu versammeln. Gemeinsam wollen wir ein Licht zum Zeichen der Freiheit entzünden und zusammen mit der Künstlerin Elisabeth von Trapp in den Gospelsong  free at last/endlich frei einstimmen. Wir freuen uns, wenn Sie das Licht der Freiheit von dieser Feier mit hinaus in Ihren Alltag nehmen.   Genießen Sie die Nacht in voller Länge! Nehmen Sie die Kirchen neu wahr! Ich freue mich auf die Begegnungen!