Grussworte

Grußworte Salzburg (8)

Olivier Dantine
Superintendent, Vorsitzender des Ökumenischen Arbeitskreises Salzburg

Mission Freiheit – beauftragt, frei zu sein? Ist es nicht der Wunsch eines jeden und einer jeden, frei zu sein? Muss ich zu etwas beauftragt werden, das ich ohnehin ersehne? Aber christliche Freiheit ist mehr als die individuelle Freiheit von allen Bindungen. Geläufig ist der Satz, dass die eigene Freiheit dort ihre Grenze findet, wo sie die Freiheit des anderen berührt. Das klingt vernünftig, aber so entsteht ein Bild einer Gesellschaft von Individuen, deren Kreise wie Inseln nebeneinander liegen und einander nicht in die Quere kommen. Christliche Freiheit ist mehr: Sie wird verwirklicht und vollendet in der Freiheit meines Nächsten. Mir ist die Freiheit geschenkt, und dieses Geschenk macht mich frei, mich für die Freiheit und die Würde aller Menschen einzusetzen. Christliche Freiheit führt also in Gemeinschaft. Die Aufgabe der Kirchen ist es, Räume zu schaffen, in denen sich diese Gemeinschaft verwirklicht. Auf eine besondere Weise tun sie es in der Langen Nacht der Kirche. Die besondere Zeit und das besondere Licht machen frei, um Kirche und Gemeinschaft auf eine ganz besondere Weise zu erleben. So wünsche ich Ihnen viele berührende und befreiende Begegnungen!