Termin entfernenTermin merken | Meine Termine

"Faust in Kürze – mit Goethe bestreut", 20:00–21:00

St. Thekla – Pfarre zur Frohen Botschaft, Wien

Papiertheateraufführung von Ulrich Chmel mit anschließender Backstage-Führung (Gemeinedezentrum)
Für Kinder von 7 bis 100 Jahren.



Das FAUST-Thema beruht auf einer wahren Begebenheit im 16. Jahr-hundert und wurde einst als Volksstück auf Märkten und auch auf Puppentheaterbühnen gespielt. Das Spiel um Dr. Faustus, Mephisto und Margarethe wurde auch schon von Christopher Marlowe im 17. Jahrhundert in England niedergeschrieben. Goethe hat den FAUST erstmals als Kind im Straßburger Puppenspiel gesehen.
Die Basis der vorliegenden Fassung wurde von Mr. Trevor Griffin in England geschaffen. Ulrich Chmel hat diese Fassung bearbeitet und übersetzt, mit Musik aus Gounods „Margarethe“ (zum Mitsingen) und bekannten Faust-Zitaten des Geheimraths von Goethe bestreut.
Peter Kainrath hat es übernommen, für dieses Papiertheaterstück die Klaviermusik für das Vorspiel und die Zwischenaktmusiken sehr schwungvoll einzuspielen. Darüber hinaus hören wir Melodien eines historischen Spielwerks.
Spieldauer: 45 Minuten



Termin-Website: Pfarrgemeinde St. Thekla
Adresse: Wiedner Hauptstraße 82, 1040 Wien
Anfahrt: Straßenbahnlinien 1 und 62 und Badner Bahn: Hst. Johann-Straußgasse Bus 13A: Hst. Leibenfrostgasse

Alle Termine dieser Kirche

Konfession: roem.-kath.
Website: www.st.thekla.at

St. Thekla gehört seit dem 1.1.2017 zusammen mit den Nachbargemeinden St. Elisabeth, St. Florian und Wieden-Paulaner zur gemeinsamen Pfarre zur Frohen Botschaft. Die Pfarrgemeinde St. Thekla wird vom Piaristenorden betreut, der auch die angeschlossene Privatvolksschule führt. Kirche und Klostergebäude wurden nach Plänen von Matthias Gerl errichtet. Die Kirchweihe war am 26.9.1756. Die Altarbilder der hl. Thekla, der Maria Immaculata und des Ordensstifters der Piaristen, des hl. Josef Calasanz, schuf Felix Ivo Leicher. Das Programm der Langen Nacht der Kirchen in St. Thekla wird heuer gemeinsam von St. Thekla und St. Florian gestaltet.