Superintendent Mag. Manfred Sauer, Superintendent der evangelischen Kirche A.B., Diözese Kärnten – Osttirol

Kommt her zu mir alle!

Eine Einladung der besonderen Art, die Jesus im Mt. 11,28 ausspricht. Sie gilt nicht nur den Glücklichen und Erfolgreichen, sondern besonders jenen, die es im Leben nicht so leicht haben. Jesus spricht die Mühseligen und Beladenen an, zwei Hauptwörter, die kaum mehr in unserem Sprachgebrauch verwendet werden. Trotzdem gibt es sie mitten unter uns, die Menschen, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, die auf der Suche nach Geborgenheit, Wärme und Anerkennung sind. Jesus spricht sie an und lädt sie ein und er verspricht Abhilfe: Ich will euch erquicken, verspricht er. Erquicken, ermutigen, erfrischen, aufrichten und beflügeln, das möchte auch die „Lange Nacht der Kirchen“ mit traditionellen und innovativen Angeboten. Wir sind eingeladen, besonders in dieser Nacht, uns auf den Weg zu machen, Gemeinschaft zu erleben oder Stille zu erfahren, in jedem Fall mit Gottes Wort in Berührung zu kommen. So bedanke ich mich bei allen Gemeinden, die auch heuer wieder bei der Langen Nacht mit dabei sind und mit ihren besonderen Angeboten dazu beitragen, dass Menschen in ihrem Glauben gestärkt und in ihrer Seele erquickt werden. Mag.

Mag. Manfred Sauer, Superintendent

 

< Zurück zu allen Grußworten

Superintendent Mag. Manfred Sauer, Superintendent der evangelischen Kirche A.B., Diözese Kärnten - Osttirol
Kommt her zu mir alle! Eine Einladung der besonderen Art, die Jesus im Mt. 11,28 ausspricht. Sie gilt nicht nur den Glücklichen und Erfolgreichen, sondern besonders jenen, die es im Leben nicht so leicht haben. Jesus spricht die Mühseligen und Beladenen an, zwei Hauptwörter, die kaum mehr in unserem Sprachgebrauch verwendet werden. Trotzdem gibt es sie mitten unter uns, die Menschen, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, die auf der Suche nach Geborgenheit, Wärme und Anerkennung sind. Jesus spricht sie an und lädt sie ein und er verspricht Abhilfe: Ich will euch erquicken, verspricht er. Erquicken, ermutigen, erfrischen, aufrichten und beflügeln, das möchte auch die „Lange Nacht der Kirchen“ mit traditionellen und innovativen Angeboten. Wir sind eingeladen, besonders in dieser Nacht, uns auf den Weg zu machen, Gemeinschaft zu erleben oder Stille zu erfahren, in jedem Fall mit Gottes Wort in Berührung zu kommen. So bedanke ich mich bei allen Gemeinden, die auch heuer wieder bei der Langen Nacht mit dabei sind und mit ihren besonderen Angeboten dazu beitragen, dass Menschen in ihrem Glauben gestärkt und in ihrer Seele erquickt werden. Mag. Mag. Manfred Sauer, Superintendent