Mag. a Helga Schwarzinger, Vorsitzende des Forums der christlichen Kirchen in OÖ

Die Lange Nacht der Kirchen erscheint zu ihrer 12. Wiederkehr mit einem Hauch von „unendliche Geschichte“ und als ständig wachsendes Universum von Nachtwandlern auf ihrer Spurensuche. Sie wurde von langer Hand vorbereitet. Vielfach eingeladen, ziehen einmal jährlich Scharen von Menschen, in der Hand die gesammelten Highlights der Langen Nacht, ihre Bahnen zu den Angeboten ihres Interesses. Sie treffen auf offene Türen und nächtlich beleuchtete sakrale Räume und Plätze. Niemand fragt hier nach Herkunft, Konfession oder Religion.
Im Vordergrund steht der Mensch, Frauen, Männer und Kinder in ihrer momentanen Befindlichkeit, sei es ihr Glück oder ihre Sehnsucht nach heilsamen Begegnungen. Die Lange Nacht der Kirchen lädt wieder ein, Kirchenräume neu zu entdecken, Stille zu finden oder sich von
Musik und Klang berühren zu lassen. Sie können sich aber auch einlassen auf unterschiedliche Begegnungen, Gespräche und anregende Diskussionen. Wenn Sie mögen, verkosten Sie biblische Buffets, versuchen Sie Stepptanz, nehmen Sie an einer Pilgerwanderung teil oder erkunden Sie die Stadt mit obdachlosen Menschen. Den Auftakt zur Langen Nacht der Kirchen werden neun Kirchen der oberösterreichischen Ökumene gestalten.

Übersicht Grußworte

< Zurück zu allen Grußworten

Mag. a Helga Schwarzinger, Vorsitzende des Forums der christlichen Kirchen in OÖ
Die Lange Nacht der Kirchen erscheint zu ihrer 12. Wiederkehr mit einem Hauch von „unendliche Geschichte“ und als ständig wachsendes Universum von Nachtwandlern auf ihrer Spurensuche. Sie wurde von langer Hand vorbereitet. Vielfach eingeladen, ziehen einmal jährlich Scharen von Menschen, in der Hand die gesammelten Highlights der Langen Nacht, ihre Bahnen zu den Angeboten ihres Interesses. Sie treffen auf offene Türen und nächtlich beleuchtete sakrale Räume und Plätze. Niemand fragt hier nach Herkunft, Konfession oder Religion. Im Vordergrund steht der Mensch, Frauen, Männer und Kinder in ihrer momentanen Befindlichkeit, sei es ihr Glück oder ihre Sehnsucht nach heilsamen Begegnungen. Die Lange Nacht der Kirchen lädt wieder ein, Kirchenräume neu zu entdecken, Stille zu finden oder sich von Musik und Klang berühren zu lassen. Sie können sich aber auch einlassen auf unterschiedliche Begegnungen, Gespräche und anregende Diskussionen. Wenn Sie mögen, verkosten Sie biblische Buffets, versuchen Sie Stepptanz, nehmen Sie an einer Pilgerwanderung teil oder erkunden Sie die Stadt mit obdachlosen Menschen. Den Auftakt zur Langen Nacht der Kirchen werden neun Kirchen der oberösterreichischen Ökumene gestalten.

Übersicht Grußworte